Zurück aus dem Urlaub

So, ihr Lieben!

Da bin ich wieder, wie angekündigt erst nach zwei Wochen. Steffen war jetzt da und ich muss euch sagen, dass es traumhaft schön war!

Wir haben ein paar schöne Sachen unternommen und hatten eine wirklich gute Zeit, nur zu kurz war sie, seufz!!!

Am ersten Wochenende waren wir in Antalya. Wir hatten ein Zimmer in einer kleinen Pension namens Star-Pansion, welches nur 39 € für drei Nächte gekostet hat (für uns beide zusammen), allerdings auch keinen Euro mehr wert war… Es gab nur kaltes Wasser und der Duschkopf fiel gleich beim ersten Benutzen ab. Die Decke war bevölkert (vermutlich irgendwelche Schimmelkulturen), aber ich glaube an diesen ersten gemeinsamen Tagen wären wir überall glücklich gewesen. Naja, ok, im Chillout Hostel eher nicht *g*.

Tauchen waren wir dann zwei Mal genau vor der Küste Antalyas wo es allerdings nicht ganz so toll war. Da gibt’s halt hauptsächlich Steine und nicht so sehr viele Fische und die, die es gibt, sind nicht so arg groß und auch nicht sehr bunt. Unseren dritten Tauchgang haben wir allerdings an einem Schiffswrack gemacht. Das Schiff ist vor 60 Jahren gesunken und das war schon sehr interessant, aber für mich ab und an auch fast ein bisschen unheimlich. Man konnte viele Gewehre und Munition sehen und im Laderaum standen noch Jeeps.

Abends haben wir es uns dann beim Essen gut gehen lassen. In einer alten Karawanserei gab es ein schönes gemütliches Hotel/Restaurant wo wir uns genüsslich am Buffet bedient haben. In diesem Innenhof war eine total schöne Stimmung, das einzige was mich gestört hat war, dass man auf jeden Tisch eine kleine Länderflagge mit der Nationalität der jeweiligen Gäste geklatscht hat… Nicht so mein Ding, aber naja. Bei einem guten Fläschchen Wein war das schnell vergessen und bei meiner charmanten Tischbegleitung. J

An einem der anderen Abende waren wir mit einer Freundin von mir, die in Antalya studiert, beim Billard spielen. Es war echt lustig: sie hat es zum ersten Mal gemacht und ich kann es ja auch nicht gerade gut, so dass die Partien einfach ewig gedauert haben. Und wir waren die einzigen Mädels in der Kneipe. Da waren ansonsten nur türkische Männer jeden Alters, die tatsächlich Samstag Abend nichts besseres zu tun hatten als Backgammon oder Rummikub zu spielen! Könnt ihr euch das vorstellen? Ich fand das krass. Das hat mich an ältere Damen und ihr Bridge Runden erinnert… (die ja für ältere Damen auch sicher sehr nett sind, aber für 18jährige türkische Jungs???)

Das Wetter in Antalya war übrigens leider nicht so gut. Beim Koffer packen habe ich mich total verschätzt und eine Menge kurzer Sachen aber nur eine einzige lange Hose eingepackt. Und gefroren hats mich eh ständig… Montag ist es allerdings dann noch mal richtig schön geworden, so dass wir einen Strandspaziergang gemacht haben, der mir endlos schien. An dem Strand war aber auch gar nichts mehr los, alles war schon geschlossen und es waren nur noch so blöde Angler da, die ihre Angelruten ständig da hatten wo ich meine Beine hatte. Grrr.

In Istanbul wieder angekommen musste ich erst mal einen Tag von früh bis abends in die Uni. Das hieß für Steffen, dass er den Tag frei hatte und sich selbst beschäftigen musste. Meine Befürchtungen, dass es vielleicht kompliziert werden könnte mit der Verständigung zwischen Yusuf und Steffen haben sich gar nicht erfüllt. Im Gegenteil, nachdem Steffen Yusuf eine Flasche Jägermeister mitgebracht hatte, waren sie sofort gute Freunde und haben mit Händen, Füßen und Englisch kommuniziert. Steffen hat Yusuf sogar ein paar Brocken Deutsch beigebracht und mittags waren sie gemeinsam Döner essen… Als ich das gehört habe, war ich gleich erleichtert und konnte mich entspannt (wenn auch nicht gerade begeistert) der Uni widmen.

Am nächsten Tag haben wir uns dann auf eine eineinhalbstündige Reise durch Istanbul begeben um zur Ikea zu gelangen! Mit dem Bus nach Eminönü, dann mit dem Schiff nach Kadiköy und dann noch mit einem anderen Bus zur Ikea. Mensch war das ne Tour. Ich meine, es war ja nicht so, dass ich wirklich die Linien oder so gewusst habe, wir mussten uns halt durchfragen. Das heißt bei meinen Türkischkenntnissen: ich stelle eine Frage, verstehe von der Antwort nur ungefähr zwei Worte und folge dann den Gesten meines Gegenübers ;-)

In der Ikea habe ich dann glatt vergessen, dass wir ja mit dem Bus da sind und habe daher einen mittleren Großeinkauf getätigt (inklusive meines ersten Billy-Regals: 220 x 80, 35 kg schwer). Mit Steffen gemeinsam habe ich das ganze auch mit Bus und Taxi wieder heimbekommen. Glücklicherweise haben wir nämlich bei der Ankunft einen Bus gesehen, der auf direktem Weg zu mir in die Nähe gefahren ist und von der Haltestelle nahmen wir ein Taxi.

Den Rest des Abends haben wir dann damit verbracht mein Zimmer schön und gemütlich zu machen und seitdem fühle ich mich hier erst richtig wohl und ein bisschen schon zu Hause…

Ansonsten haben wir eigentlich immer recht lange geschlafen und sind spät ins Bett. Meistens sind wir auch erst gegen Nachmittag aus dem Haus gekommen.

Am Anfang der letzten Woche hatte ich drei Tage Ferien in der Uni. Da war hier Sekerli Bayram, was ein sehr wichtiges Fest ist, mit dem die Fastenzeit endet. Da war überall die Hölle los und alle Leute haben gefeiert weil sie jetzt wieder Essen und Trinken dürfen wann sie wollen...

An einem Tag sind wir mit dem Schiff zu den Prinzeninseln gefahren, die sich im Marmarameer befinden. Dort haben wir uns Fahrräder gemietet und sind auf der Insel rumgefahren. Als ich sagte, dass wir doch zu dem Kloster hochfahren sollten, dachte ich nicht, dass das so weit oben ist *g*. So habe ich mit Sarah (die war auch dabei) den ganzen Berg hochgeschoben, ich weiß nicht wie lange aber sehr lange und sehr steil!!!! Steffen ist hochgefahren, ich dachte, ich sehe nicht richtig!

Aber als wir dann endlich oben waren hatte es sich schon gelohnt. Es war ein toller Ausblick und wir hatten da oben ein sehr nettes Mittagessen bei Sonnenschein.

An einem der anderen Tage sind Steffen und ich ins Cevahir gegangen, das ist Europas größtes Einkaufszentrum. Da war sogar Steffen beeindruckt. Es ist ganz bei mir in der Nähe und hat glaube ich 6 oder 7 Stockwerke und ein rießiges Kinozentrum. Außerdem gibt es eine Achterbahn und was weiß ich nicht noch alles… Wir haben zwar nicht viel gekauft, weil da innen fast nur Nobelmarken sind, aber es war trotzdem schön ein bisschen rumzuschauen. Sogar Tschibo gibt es dort.

Viel zu schnell war der Zeitpunkt gekommen, an dem ich Steffen wieder zum Flughafen bringen musste. Da war ich schon traurig. Danach musste ich dann aber gleich in die Uni und am Abend ist Sarah gekommen und hat noch zwei Tage bei mir verbracht. Sie war ein paar Tage zuvor schon nach Istanbul gekommen und hatte zuerst eine andere Freundin besucht und dann noch den Rest ihrer Zeit bei mir verbracht.

Yusuf war jetzt übrigens 10 Tage in Japan. Er war Guide für eine türkische Touristengruppe dort und er müsste heute oder morgen zurückkommen.

Letzten Mittwoch habe ich erfahren, dass ich am Montag (ja, übermorgen!!!) die erste Klausur schreibe. Daher musste ich heute aber echt was tun und morgen auch noch mal… Da wird’s mir erst mal nicht langweilig werden!

So, ich versuche jetzt mal noch einigen von euch auf eure Mails zu antworten und melde mich bald auch im Blog wieder. Unter http://www.ringo.com/explore/member.html?memberId=131725297

stelle ich dann auch mal wieder ein paar neue Bilderchen rein!

Liebe Grüße

Birgit

28.10.06 17:38

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen